“Der beste Weg, die Zukunft vorherzusagen ist, sie zu gestalten.”

Abraham Lincoln

Zukunftsperspektiven in unserer Stadt für alle Generationen

Vertreter von Jugend- und Seniorenorganisationen sollen in den Fachgremien gehört werden. Die Barrierefreiheit ist sukzessive weiter zu verbessern, sozialer und barrierefreier Wohnraum zu fördern und die Jugendvertrerter in Klimaschutzprojekte einzubeziehen.

Starke Ortsteile

Der Umnutzung von Brachland kommt in den Ortsteilen eine besondere Bedeutung zu, um Freiflächen für Wohn- und Gewerbeansiedlung zu gewinnen.

Attraktiver und bezahlbarer Wohnraum

Entwicklung von Wohnungsbaugebieten, Umnutzung von Brachland und Leerständen zügig vorantreiben, Bauanträge im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten zügig und ohne zusätzliche Hürden genehmigen.

Ein neues Miteinander im Stadtrat

Das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger und das Wohl der Stadt erfordern einen sachlichen, ehrlichen und konstruktiven Umgang zwischen Bürgermeister, Stadtrat und Bürgern.

Ansatzpunkte

Z

Aktive Stadtentwicklung

z. B. Verkehsinfrastruktur im Ansbacher Norden
Z

Umnutzung von Leerständen und Freigabe für privates Bauland

sowohl in Ansbach als auch in den Stadtteilen
Z

Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes

z. B. Förderung von PV und Dachbegrünung, Nachtabschaltung von Beleuchtung für Sehenswürdigkeiten, einh. Bechersystem für ToGo-Produkte usw.
Z

Ansbach als überregionale Einkaufsstadt positionieren

der ÖPNV muss Ansbach erreichen, Barrierefreiheit sukzessive verbessern
Z

Wirtschaft und Arbeitnehmer fördern

z. B. schnelle und unbürokratische Bearbeitung von Bebauungs- und Erweiterungsanträgen von Unternehmen und Landwirtschaft, enge Verzahnung von Wirtschaftsförderung & Verwaltung

Z

Wirtschaft und Arbeitnehmer fördern

z. B. schnelle und unbürokratische Bearbeitung von Bebauungs- und Erweiterungsanträgen von Unternehmen und Landwirtschaft, enge Verzahnung von Wirtschaftsförderung & Verwaltung

Z

Senioren müssen sich in Ansbach wohlfühlen und unterstützt werden

z. B. Redefreiheit für Seniorenvertreter in den Fachausschüssen, Förderprogramm barrierefreies Wohnen

Z

Jugend einbeziehen

z. B. direkte Antragsstellung des Jugendrats beim Oberbürgermeister, Einbeziehung der Jugend in Klimaschutzprojekte, mehr Jugendgremien schaffen